Abmahnung Thomas Hieronymi (Damm Ettig Rechtsanwälte)

Am 18.1.2018 haben die Rechtsanwälte Damm Ettig, Konrad-Adenauer-Straße 17, 60313 Frankfurt im Auftrag von Herrn Thomas Hieronymi eine Abmahnung ausgesprochen. Die unterzeichnende Rechtsanwältin und Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht Julia Grißmer teilt mit, dass ihr Mandant Berufsfotograf und Inhaber eines professionell betriebenen Fotostudios sei.

Unberechtigte Nutzung von Lichtbild führt zu Abmahnung

Einige der Fotografien des Abmahners habe dieser unter der Urheberbezeichnung „FotoHiero“ zeitweilig über die pixelio media GmbH unter der „Lizenz zur rein redaktionellen Nutzung“ für redaktionelle Zwecke zur Verfügung gestellt. So verhalte es sich auch mit der aus der Anlage 1 der Abmahnung ersichtlichen Aufnahme „Clown“, deren Urheber Herr Thomas Hieronymi sei. Rechte zur kommerziellen Nutzung vergebe er ausschließlich über die Fotostudio Thomas Hieronymi GmbH. Aufgrund wiederholter Rechtsverletzungen habe der Mandant der Damm Ettig Rechtsanwälte die Lizensierung über die pixelio media GmbH zwischenzeitlich eingestellt.

Weiter heißt es in dem mir vorliegenden Schreiben, dass der Abmahner habe feststellen müssen, dass der Abgemahnte die vorbezeichnete Fotografie innerhalb seines Webauftritts verwenden würde.

Die streitgegenständliche Fotografie genieße als Lichtbildwerk gem. § 2 Abs. 1 Nr. 5 UrhG bzw. als Lichtbild gem. § 72 Abs. 1 i.V.m. § 2 Abs. 1 Nr. 5 UrhG Schutz nach dem UrhG. Gleiches gelte nach österreichischem Urheberrecht (§§ 3, 74 öst. UrhG).

Dem Abgemahnten wird vorgeworfen, das Recht auf Anerkennung der Urheberschaft des Abmahners verletzt zu haben. Der Anspruch des Urhebers auf Namensnennung ergebe sich aus § 13 UrhG. Gemäß Ziffer 8 der Nutzungsbedingungen der pixelio media GmbH sei bei der Verwendung der Aufnahmen daher stets der Urheber anzugeben. Eine wirksame Benennung setze voraus, dass das betreffende Werk dem jeweiligen Urheber eindeutig zugeordnet werden könne. Der Abgemahnte würde den Urheber jedoch an keiner Stelle nennen.

Aufgrund der Rechtsverletzung sei der Empfänger des Abmahnschreibens zur Beseitigung der Beeinträchtigung sowie zur Unterlassung künftiger Rechtsverstöße verpflichtet (§ 97 Abs. 1 UrhG). Nach der ständigen Rechtsprechung werde die sog. Wiederholungsgefahr, die aufgrund der bereits erfolgten Rechtsverletzung indiziert werde, nur beseitigt, wenn sich der Rechtsverletzer ausreichend strafbewehrt zur künftigen Unterlassung verpflichte. Die bloße Einstellung der Rechtsverletzung sei dafür nicht ausreichend.

Die Rechtsanwälte Damm Ettig hätten den Abgemahnten aufzufordern, die Aufnahme „Clown“ nicht weiter öffentlich ohne Nennung des Abmahners öffentlich zugänglich zu machen und bis spätestens zum 31.1.2018 eine ausreichend strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

Weiterhin werde er gebeten, binnen der genannten Frist Auskunft über den genauen Umfang der Bildnutzung zu erteilen. Insbesondere habe er mitzuteilen, wann die Aufnahme in den Internetauftritt eingebunden worden sei.

Thomas Hieronymi Abmahnung erhalten?

Sie haben ebenfalls eine urheberrechtliche Abmahnung von Herrn Thomas Hieronymi durch die Damm Ettig Rechtsanwälte erhalten? Senden Sie mir das Schreiben zu. Ich melde mich schnellstmöglich bei Ihnen zurück. Die Ersteinschätzung ist kostenlos.

Abmahnung Thomas Hieronymi

wegen Urheberrechtsverletzung Lichtbild

vertreten durch Damm Ettig Rechtsanwälte

Stand: 01/2018

und jetzt

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>