Abmahnung Webplus24 GmbH (Sebastian Trost Rechtsanwalt)

Die Webplus24 GmbH hat am 1.9.2017 durch Rechtsanwalt Sebastian Trost, Hochstraße 113, 58095 Hagen eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzungen und Wettbewerbsverstößen ausgesprochen. Der Bevollmächtigte führt in dem mir vorliegenden Schreiben aus, dass seine Mandantschaft einen deutschlandweit tätigen Handel mit Getränken und Nahrungsmitteln aus dem US-Import betreibe. Sie biete ihre Artikel u.a. im Internet und im stationären Handel zum Verkauf an. Die Waren der Webplus24 GmbH würden hierbei auch über das Internetverkaufsportal „Amazon.de“ gehandelt werden. Für den Vertrieb der Ware habe sie professionell hergestellte Produktfotos anfertigen lassen, auf den Lichtbildern befinde sich jeweils die Beschriftung „Webplus24 GmbH“.

Nutzung von gekennzeichneten Produktfotos auf Amazon führt zu Abmahnung

Rechtsanwalt Sebastian Trost schreibt sodann, dass seine Mandantin im Wege einer Internetrecherche und eines anschließenden Testkaufs darauf aufmerksam geworden sei, dass der Abgemahnte in seinen Angeboten wettbewerbswidrig handele und die Urheberrechte seiner Mandantin an den Produktfotos verletze.

Der Empfänger des Abmahnschreibens habe sich bei Amazon.de an die als Anlage beigefügten Angebote mit der ASIN […] angehängt. In diesen Angeboten würden Produktbilder der Abmahnerin veröffentlicht, die jeweils mit einer entsprechenden Kennzeichnung auf die Firma versehen seien. Beim Anhängen bei Amazon sei zwar nach der überwiegenden Rechtsprechung die Nutzung der fremden Lichtbilder zulässig. Dieses sei jedoch nicht der Fall, wenn die Bilder mit einem entsprechenden Herkunftsnachweis versehen seien. In diesem Fall dürften die Bilder nicht von Dritten genutzt werden (vgl. LG Köln, Urteil vom 13.02.2014, Az: 14 O 184/13). Die Webplus24 GmbH sei mit der Verwendung der 4 Lichtbilder für fremde Angebote nicht einverstanden, so dass die Bilder unbefugt veröffentlicht worden seien. Durch das Anhängen an die Angebote müsse sich der Abgemahnte den Inhalt und die darin enthaltene Urheberrechtsverletzung zurechnen lassen.

Grundpreis berechnen

Weiter wird moniert, dass sich der Abgemahnte an ein Angebot gehängt habe mit der Überschrift „Coors Light 12 os. (355 ml) – 24 Pack“, in dem der Grundpreis mit 168,99 Euro angegeben werde. Dieses Internetangebot verstoße gegen die gesetzlichen Vorgaben des § 2 Abs. 1, 3 der Preisangabenverordnung. Danach müsse ein gewerblicher Unternehmer, der Letztverbrauchern Waren in Fertigpackungen nach Gewicht oder Volumen anbiete, den Grundpreis je einschlägiger Mengeneinheit in Kilogramm oder Liter ordnungsgemäß angeben. Der angegebene Grundpreis sei offensichtlich falsch. Dies müsse sich der Abgemahnte zurechnen lassen.

Über die Problematik der Grundpreisangabe hatte ich bereits in den nachfolgenden Beiträgen berichtet:

Weitere Abmahnpunkte sind die Täuschung über die Herkunft der verkauften Waren durch das Anhängen an einen Artikel, in dem in der Überschrift angegeben werde, dass die Produkte von „lifestyledrinkz“ seien und der Vertrieb von „HEINZ Sweet Relish (296 g)“, das in englischer Sprache beschriftet sei.

Der Abgemahnte habe die Rechtsverletzungen unverzüglich zu beenden und bis zum 11.9.2017 eine Unterlassungserklärung abzugeben. Für die Urheberrechtsverletzungen an drei Lichtbildern werde ein Schadensersatz von 750 EUR angesetzt. Rechtsanwaltsgebühren werden nach einem Gegenstandswert von 35.000 EUR geltend gemacht (1,5 Geschäftsgebühr + Auslagenpauschale + Mehrwertsteuer). Der sich hieraus ergebende Gesamtbetrag i.H.v. 2.448,13 EUR sei zahlbar bis zum 18.9.2017.

Webplus24 GmbH Abmahnung erhalten?

Schicken Sie mir am besten jetzt zunächst Ihre Webplus24 GmbH Abmahnung, die Sie durch Rechtsanwalt Sebastian Trost erhalten haben und ich melde mich so schnell wie möglich bei Ihnen zurück. Unterzeichnen Sie auf keinen Fall ungeprüft die beigefügte Unterlassungserklärung (s. Problematik Grundpreisangabe). Bewahren Sie Ruhe und lassen sich von mir anwaltlich beraten. Die Ersteinschätzung ist kostenlos.

Abmahnung Webplus24 GmbH

wegen Urheberrechtsverletzung an Lichtbildern, falscher Grundpreisangabe u.a.

vertreten durch Rechtsanwalt Sebastian Trost

Stand: 09/2017

und jetzt

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>