Zahlungsaufforderung – keine Abmahnung – durch die anticopy GmbH erhalten?

Sie haben keine Abmahnung der anticopy GmbH, sondern "nur" eine Zahlungsaufforderung über 160, 280 oder 880 EUR bekommen. Ihnen wird eine Urheberrechtsverletzung vorgeworfen? Sie sind wahrscheinlich auf diese Seite gestoßen, weil Ihnen ein Schreiben der anticopy GmbH vorliegt, mit dem die widerrechtliche Nutzung von Bildern z.B.  auf der Handelsplattform Ebay zur Sprache kommt.

keine Abmahnung, aber Zahlungsaufforderung der anticopy GmbH

Mir wurde ein Schreiben der anticopy GmbH aus Neuss vom 08.12.2014 vorgelegt, mit der die unberechtigte Nutzung von Bildmaterial der L.E.M.B. GmbH moniert wird. Es handelt sich hierbei lediglich um eine dreiseitige Zahlungsaufforderung, eine Abmahnung wird nicht ausgesprochen, sondern nur Schadensersatz gefordert. Dem Adressaten wird angeboten die Angelegenheit durch Zahlung eines Betrages i.H.v. 880 EUR bis zum 18.12.2014 zu erledigen.

Was tun bei Zahlungsdaufforderung der anticopy GmbH?

Die anticopy GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Thomas Schwab, aus Neuss bietet über ihre Homepage www.anticopy.de Schutzpakete zur Überprüfung von Ebay-Profilen auf Urheberrechtsverletzungen durch Nutzung von urheberrechtlich geschützten Fotos und Texten an. Auf der Homepage der anticopy GmbH ist nachzulesen, wie eigentlich die Vorgehensweise ist. Stellen Sie sich also vor, dass Ihre urheberrechtlich geschützten Fotos von Dritten unberechtigt benutzt werden. Dann stehen Ihnen grundsätzlich Ansprüche auf Unterlassung-, Auskunft- und Schadensersatz zu. Sie selbst möchten möglicherweise nicht gleich einen Rechtsanwalt mit Ihrer Interessenwahrnehmung beauftragen.

Geschäftsmodell Abtretung der anticopy GmbH

Für diese Situation hat die Anticopy GmbH ihr Geschäftsmodell entwickelt. Die Anticopy GmbH bietet nämlich dem Verletzten an, dessen Forderung auf Schadenersatz an diese abzutreten. Der Verletzte bekommt "großzügige" 20 EUR pro Bild und den Rest erledigt dann die anticopy GmbH. Konkret schreibt die Anticopy GmbH den Verletzer an und fordert diesen auf, Schadensersatz wegen der begangenen Urheberrechtsverletzung zu bezahlen. Die Zahlung hat natürlich an die Anticopy GmbH er erfolgen. Das komplette Risiko übernimmt die Anticopy GmbH. Die Anticopy GmbH meint, der Verletzer erhalte so einen Denkzettel. Ferner ist die Anticopy GmbH offenbar der Meinung, dass dieses Geschäftsmodell für einen verletzten Rechteinhaber von Interesse sei.

Zweifelhafte Forderung der anticopy GmbH

Im Falle der L.E.M.B. GmbH kann aufgrund des Schreibens der Anticopy GmbH bereits nicht mit Gewissheit beurteilt werden, ob die geltend gemachten Ansprüche überhaupt bestehen. Fraglich ist bereits die Anspruchsberechtigung der Anticopy GmbH. Zwr wird behauptet, es habe eine Abtretung etwaiger Schadensersatzansprüche gegeben. Nicht verraten wird jedoch, wann was von wem an wen eigentlich abgetreten worden ist. Unklar ist auch, ob die L.E.M.B. GmbH überhaupt zur Abtretung berechtigt gewesen ist. Der L.E.M.B. GmbH kann als juristische Person wenn überhaupt nur ein ausschließliches Nutzungsrecht an dem streitgegenständlichen Bildmaterial zustehen. Die anticopy GmbH hat aber nicht nachgewiesen, wann die L.E.M.B. GmbH von wem ein solches ausschließliche Nutzungsrecht erworben haben möchte. Der Urheber ist gänzlich unbekannt. Solange unter anderem diese Fragen nicht geklärt sind, kann auch nicht mit Gewissheit beurteilt werden, ob der anticopy GmbH überhaupt irgendwelche Ansprüche zustehen, die aus abgetretenem Recht geltend gemacht werden.

Erfahrung mit der anticopy GmbH

Ich habe Erfahrungen mit über 20 Zahlungsaufforderungen der anticopy GmbH. Neben dem Standort in Neuss ist mir noch ein Standort in Meerbusch bekannt. Hier tritt eine Frau Monika Zehmisch als Geschäftsführerin auf. In den mir vorliegenden Schreiben werden als weitere Kunden unter anderem diese hier genannt:

– Trödel Tobi Tobias Finke
– Heupel Store, Sebastian Heupel
– PB-Versand GmbH Nico Völpel
– SpyLive LTD. Boris Schnitzler
– Beata Majchrzak
–  Ersatzteil-Land Mengeler e.K. Corana Mengeler
– Michael Lipprandt
– Jasmin Kolloßa
– Bioteams, Stefanie Schmidt
– Computertechnik Böhlendorf, Iris Böhkendorf
– chi-enterprise Christopher Schneider
– Alexander Hirsch
– Onlinehandel Hofbauer Karin Hofbauer
– Diepholzer Münzkontor Manuel Finkenstädt
– E. & A. Junek GmbH
– L.E.M.B. GmbH 

Meine Meinung zur anticopy GmbH

Den Grundgedanken, dem verletzten Rechteinhaber im Falle einer Urheberrechtsverletzung zu helfen, begrüße ich grundsätzlich. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die anticopy GmbH aus dem Schaden Anderer nur ihren eigenen Vorteil ziehen will, nämlich schnell viel Geld zu verdienen. 

Jeder Rechteinhaber sollte sich sofort an einen spezialisierten Rechtsanwalt – am besten an einen Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht – wenden und nicht an die anticopy GmbH. Ein Rechtsanwalt kann die Rechte der Verletzten konsequent durchsetzen und der Verletzte bekommt am Ende den vollen ihm zustehenden Schadensersatz und nicht nur "lächerliche" 20 EUR. Im Falle einer berechtigten Abmahnung muss der Verletzer auch die Anwaltskosten tragen. Der Verletzte steht meiner Ansicht nach im Falle der Beauftragung eines Rechtsanwalts deutlich besser dar, als wenn er sich an die anticopy GmbH wendet.

Zahlungsaufforderung der anticopy GmbH erhalten?

Sie haben ebenfalls Post bekommen? Dann wehren Sie sich mit professioneller Hilfe. ich unterstütze Sie gern. Auch wenn es nur um eine relativ geringe Forderung geht, so sollte die antisopy GmbH auch nur das erhalten, auf was tätsächlich ein Anspruch besteht.

Mahnbescheid oder Klage anticopy GmbH

Ich hatte schon über 30 Mal aktiv mit der anticopy GmbH auf der Gegenseite zu tun (Stand 25.1.2016). Soweit ich mich erinnere gab es nur einen einzigen Fall, wo die anticopy GmbH versucht hat, die angeblichen Schadensersatzansprüchge gerichtlich durchzusetzen. Zuerst wurde ein Mahnbescheid beantragt. Dagegen hatte ich für meinen Mandanten insgesamt Widerspruch erhoben. Die Anspruchsbegründung wurde dann bei einem unzuständigen Gericht (AG Recklinghausen) eingereicht. Es kam zur Verweisung an das Amtsgericht Bochum (Aktenzeichen: 67 C 424/15). Nachdem ich auf die Klage erwidert hatte wurde schließlich die Klage seitens der anticopy GmbH wieder zurückgenommen.

Die Kosten des Verfahrens hat jetzt die anticopy GmbH zu tragen und die geforderten 1.350 EUR Schadensersatz bekommt die anticopy GmbH natürlich auch nicht.

Hat die anticopy GmbH auch bei Ihnen ein Mahnverfahen eingeleitet, oder Klage erhoben?

Gern helfe ich auch Ihnen.

und jetzt

 

One thought on “Zahlungsaufforderung – keine Abmahnung – durch die anticopy GmbH erhalten?

  1. Hallo,

    habe gerade so einen Brief von der Firma Antikopir erhalten.

    Habe gerade Ihren Artikel gelesen.

    Würde mich sehr freuen eine Antwort von Ihnen zu bekommen!

    Gruß,

    Igor Silin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>