Abmahnung Andrea Wüstefeld (Volker Fehrensen Rechtsanwalt)

Am 11.07.2016 hat Rechtsanwalt Volker Fehrensen, Wilhelm-Weber-Straße 39, 37073 Göttingen im Auftrag von Frau Andrea Wüstefeld eine Abmahnung aussprechen lassen. Gegenstand seiner Beauftragung seien Wettbewerbsansprüche / Unterlassungsansprüche seiner Mandantin gegenüber dem Abgemahnten.

Konkretes Wettbewerbsverhältnis zwischen Frau Andrea Wüstefeld und dem Abgemahnten

Rechtsanwalt Fehrensen führt aus, dass seine Mandantin als Internethändlerin im Bereich „Lederwaren“ tätig sei. Dies könne der Abgemahnte leicht durch Eingabe bei Google überprüfen. Sie stünde daher also zu dem Abgemahnten im direkten Wettbewerb. Sie sei in gleicher Branche tätig, sei es im Bereich Lederwaren, sei es im Bereich Sportsausrüstung, sei es im Bereich Elektrik-Zubehör. Es gebe sogar eine direkte Überlagerung des Warenangebotes (gleiche Warenart, Warenidentität). Der Bevollmächtigte gehe davon aus, dass dem Abgemahnten die Angebote der Frau Andrea Wüstefeld bekannt seien.

Ungenaue Angabe der Versanddauer als Abmahngrund

Weiter heißt es in dem Schreiben, dass die Abmahnerin davon Kenntnis erlangt habe, dass der Abgemahnte auf der Internetplattform www.amazon.de einen Händlershop betreibe und sich dort wettbewerbswidrig verhalte. So würde er in einem Amazon-Angebot unter „Versandkosten“ mehrfach die Angaben „Voraussichtliche Versanddauer 1-3 Tage“ bzw. „Voraussichtliche Versanddauer 3-5 Tage“ für Österreich machen. Diese Versanddauerbestimmungen seien gemäß § 308 Nr. 1 BGB unwirksam. Mit der Angabe „Voraussichtliche Versanddauer: 1-3 Tage“ behalte sich nämlich der Verwender eine nicht hinreichend bestimmte Frist für die Erbringung der Leistung vor. Damit wiederum würden, was die gesetzliche Vorschrift verhindern wolle, die dem Kunden im Falle einer Fristüberschreitung zustehenden Rechte, vor allem die Rechte aus §§ 281, 323 und 280 Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 286 BGB ausgehöhlt. Da es sich hierbei um einen Verstoß gegen eine Marktverhaltensregel zum Schutz der Verbraucher handele, liege eine Unterlauterkeit nach § 4 Nr. 11 UWG und damit einen Wettbewerbsverstoß dar (Hinweis: § 4 Nr. 11 UWG wurde bereits im Dezember 2015 von den Vorschriften des § 3a UWG abgelöst).

Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und Schadensersatz

Der Abgemahnte werde aufgefordert, „es ab sofort zu unterlassen, beim Vertrieb von Lederwaren über „Amazon.de“ gegenüber Endverbrauchern die Angabe „Voraussichtliche Versanddauer: 1-3 Tage“ zu verwenden.“ Bis zum 21.07.2016 solle er eine entsprechende vertragsstrafebewehrte Unterlassungsverpflichtungserklärung abgeben und bis zum 30.07.2016 die Rechtsanwaltsgebühren des Rechtsanwalts Fehrensen nach einem Gegenstandswert von 15.000 EUR erstatten. Dies entspricht einem Gesamtbetrag von 1.029,35 EUR.

Bundesweite Hilfe bei Abmahnung

Sie haben ebenfalls eine Abmahnung der Frau Andrea Wüstefeld durch Rechtsanwalt Volker Fehrensen erhalten? Bewahren Sie Ruhe! Lassen Sie keine Fristen verstreichen! Holen Sie sich sofort anwaltlichen Rat bei mir ein. Senden Sie mir hierzu die Abmahnung zu. Profitieren auch Sie von meiner Erfahrung aus der Bearbeitung von über 10.000 Abmahnungen.

Update: Weitere Abmahnung vom 26.7.2016 bekannt. Streitwert: 15.000 EUR, 1.029,35 EUR Kostenforderung. Bei der Fristangabe zur Abgabe der geforderten Unterlassungserklärung steht wieder fälschlicherweise das Jahr 2012, konkret der 8.8.2012! Die Abmahnkosten sollen dann bis zum 11.8.2016 bezahlt werden.

Abmahnung Andrea Wüstefeld

wegen Wettbewerbsverstoß, ungenaue Angabe Versanddauer

vertreten durch Rechtsanwalt Volker Fehrensen

Stand: 07/2016

Lesen Sie in diesem Zusammenhang jetzt unbedingt auch diesen Beitrag:

und jetzt