Abmahnung BVB Merchandising GmbH (Dres. Lohner Fischer Igwecks und Collegen Rechtsanwälte)

Ich habe eine Abmahnung der BVB Merchandising GmbH durch die Rechtsanwälte Dres. Lohner Fischer Igwecks und Collegen, Ottostraße 9, 80333 München vom 01.02.2016 wegen der nichtautorisierten Verwendung der Marke „BVB“.

Die BVB Merchandising GmbH, eine Tochtergesellschaft der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, habe die Bevollmächtigten mit der Vertretung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt. Diese sei Inhaberin u.a. der geschützten Marken „BVB“ und „Borussia Dortmund“ sowie der geschützten Marke „BVB 09“, die allgemein als Logo des Vereins bekannt sei. Die überragende Verkehrsgeltung und Bekanntheit der Abmahnerin und der auf diese eingetragenen Marken dürfte dem Abmahnten bekannt sein, so Rechtsanwalt Dr. Thilo Igwecks, der sachbearbeitende Rechtsanwalt dieser Abmahnung. Weiter wird ausgeführt, dass die Abmahnerin habe erfahren müssen, dass der Abgemahnte über sein eBay-Account Fanartikel zum Kauf anbiete, u.a. T-Shirts. Hierbei würde dieser die geschützten Marken „BVB“ und „Borussia Dortmund“ verwenden, ohne dass eine Zustimmung hierfür vorliegen würde. Hierdurch habe der Abgemahnte die ausschließlichen Rechte der BVB Merchandising GmbH verletzt.

Die "BVB" Vertreter: Dres. Lohner Fischer Igwecks und Collegen Rechtsanwälte

Hierdurch habe diese gegenüber dem Abgemahnten einen Unterlassungsanspruch. Er habe ab sofort diese Verletzungshandlung zu unterlassen und bis zum 15.02.2016, 12:00 Uhr eine strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung zu unterzeichnen und zurückzusenden. Da der Abgemahnte grundsätzlich verpflichtet sei, Schadensersatz an den Abmahner zu leisten, dieser jedoch noch nicht berechnet werden könne, werde der Abgemahnte aufgefordert, bis spätestens zum 15.02.2016 eine Anerkennung der Schadensersatzpflicht dem Grunde nach abzugeben. Um den Schaden beziffern zu können, sie der Abgemahnte nach § 19 MarkenG bzw. den Grundsätzen von Treu und Glauben gem. § 242 BGB zur Auskunft verpflichtet, wie viele solcher Fanartikel, insbesondere T-Shirts versehen mit den bezeichneten Schriftzügen er angeboten und vertrieben bzw. beworben habe, welche Einstandskosten dieser für diese gehabt habe, welche Einkünfte er durch die Verkäufe erzielt habe und welche Gewinne er aus den Verkäufen generiert habe. Die Rechtsanwälte Dres. Lohner Fischer Igwecks und Collegen informieren den Abgemahnten, dass dieser die Auskunft in einer nachvollziehbaren und übersichtlich gegliederten Aufstellung bis spätestens zum 15.02.2016 zu erteilen habe.

Zur Erstattung der geltend gemachten Rechtsanwaltsgebühren sei der Abgemahnte aus Schadensersatzgesichtspunkten verpflichtet. Ebenfalls bis zum 15.02.2016 sei dieser zur Zahlung des Betrages in Höhe von 1.044,40 EUR brutto aufzufordern. Die Berechnung erfolge auf der Grundlage eines Gegenstandswerts von 25.000 EUR.

Hilfe bei Abmahnung der BVB Merchandising GmbH

Wenn auch Sie das Logo von Borussia Dortmund / BVB ohne Zustimmung zur Bewerbung ihrer Produkte verwenden sind Sie stark abmahngefährdet. Die BVB Merchandising verfolt konsequent solche Markenrechtsverletzungen. Sie haben ebenfalls Erfahrung hiermit und eine Abmahnung durch die Dres. Lohner Fischer Igwecks und Collegen im Auftrag der BVB Merchandising GmbH ins Haus bekommen? Machen Sie jetzt keine unüberlegten Handlungen. Bleiben Sie ruhig. Gerne schaue ich mir das Schreiben zu einer kostenlosen Ersteinschätzung an und freue mich Ihnen, meine Hilfe in dieser unangenehmen Sache anzubieten.

Abmahnung BVB Merchandising GmbH

wegen Markenrechtsverletzung "Borussia Dortmund" und "BVB"

vertreten durch Rechtsanwälte Dres. Lohner Fischer Igwecks und Collegen

Stand: 02/2016

Update 25.1.2019: Mir liegt eine weitere Abmahnung der BVB Merchandising GmbH vom 25.1.2019 wegen Verstoßes gegen das MarkenG und des UWG durch die Rechtsanwälte Dres. Lohner, Fischer, Igwecks & Collegen vor. Der Abgemahnte habe eine Schnullerkette unter Verwendung des Logos des BVB auf eBay angeboten. Bis zum 8.2.2019 werden die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und umfassende Auskunftserteilung verlangt. Rechtsanwaltsgebühren i.H.v. 1.242,84 EUR seien ebenfalls zahlbar bis zum 8.2.2019.

und jetzt