Abmahnung CrossFit, Inc., Marke CrossFit (Harmsen Utescher Rechtsanwälte)

Am 11.08.2016 haben die Rechtsanwälte Harmsen Utescher, Neuer Wall 80, 20354 Hamburg im Auftrag der Firma CrossFit Inc. eine Abmahnung wegen Verwendung der Marke CrossFit ausgesprochen.

Die Firma CrossFit Inc.

Rechtsanwalt Rainer Kaase, der Sachbearbeiter der Abmahnung, teilt mit, dass den Abgemahnten die Abmahnerin als überaus erfolgreiches und inzwischen weltweit tätiges Unternehmen der Fitnessbranche bekannt sei. Bei „CrossFit“ handele es sich um eine geschützte Marke, u.a. für das von Herrn Greg Glassman in den USA in den Achtzigerjahren entwickelte Trainingsprogramm. Dieses vielschichtig angelegte Programm diene vor allem der Steigerung der Muskelkraft, Ausdauer, Kondition und Beweglichkeit und zeichne sich u.a. dadurch aus, dass zum einen Alltagsgegenstände als Trainingsgeräte genutzt werden würden und zum anderen der komplette Körper einem hocheffizienten Training unterzogen werde. „CrossFit“ sei mittlerweile ausgesprochen populär und zähle zu den weltweit am schnellsten wachsenden Fitnessbewegungen. Allein für die jährlich in Kalifornien von seiner Mandantin ausgetragenen „CrossFit Games“, die als sportliches Großereignis weltweit übertragen werde, würden sich jedes Jahr, auch in Deutschland, über regionale Qualifikationsveranstaltungen auf der ganzen Welt mehrere 100.000 CrossFitter versuchen zu qualifizieren. Die CrossFit Inc. habe weltweit mehr als 1.700 Sportcenter zertifiziert und diesen gestattet, die Marke „CrossFit“ in Lizenz zu nutzen und das CrossFit-Trainingsprogramm anzuwenden. Insbesondere in Mitteleuropa und auch in Deutschland gebe es viele Studios, die als Lizenznehmer Trainingsprogramm seiner Mandantin nach der zertifizierten CrossFit-Methode anbieten würden.

Selbstverständlich würde die Firma CrossFit Inc. nahezu weltweit über umfassende Kennzeichenrechte, namentlich Namens-, Marken- und Firmennamensrechte, an der Bezeichnung „CrossFit“, und zwar auch für Sportartikel der Warenklasse 28. Die Rechtsanwälte Harmsen und Utescher weise darauf hin, dass sie in den letzten zwei Jahren regelmäßig mit Erfolg gegen Markenverletzer vorgegangen seien und zwar auch gegen ähnliche Kennzeichen, die sodann geändert werden mussten.

Die Abmahnung CrossFit Inc.

Weiter heißt es, dass die Markeninhaberin kürzlich habe feststellen müssen, dass der Abgemahnte einen Internetshop für Sportartikel betreiben würde. Auf dieser Internetseite verwende er in unzulässiger Weise die Marke und das Unternehmenskennzeichen der Abmahnerin, indem er eine Rubrik „CROSSFIT“ benenne. Dies sei eine markenmäßige Verwendung für die unter dieser Rubrik angebotenen Artikel. Die angebotenen Artikel würden jedoch nicht von der CrossFit Inc. stammen und seien von dieser auch nicht lizenziert. Dies sei eine eindeutige Verletzung der Markenrechte. Zusätzlich liege eine wettbewerbsrechtlich verbotene Irreführung vor, da das Publikum irrig annehmen würde, die angebotenen Artikel stammten von der Abmahnerin bzw. seien von dieser lizenziert worden.

Der Abgemahnte solle nun bis zum 18.06.2016 eine Unterlassungsverpflichtungserklärung abgeben. Darüber hinaus solle er bis zum 26.08.2016 die Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von 1.044,40 EUR netto (Gegenstandswert: 25.000 EUR) begleichen.

Bundesweite Hilfe bei Abmahnung – kostenlose Ersteinschätzung nutzen

Sie haben auch Artikel unter der Bezeichnung CrossFit zum Verkauf angeboten und haben nun eine Abmahnung der Harmsen Utescher Rechtsanwälte im Auftrag der CrossFit Inc. erhalten? Senden Sie mir schnellstmöglich das Schreiben zu. Ich schaue mir dieses an und melde mich bei Ihnen zurück. Profitieren auch Sie von meiner Erfahrung aus der Bearbeitung von über 10.000 Abmahnungen.

Abmahnung CrossFit Inc.

wegen Markenrechtsverletzung Marke "CrossFit"

vertreten durch Rechtsanwälte Harmsen Utescher

Stand: 08/2016

und jetzt