Abmahnung Mad Dogg Athletics Inc. (Greyhills Rechtsanwälte)

Am 10.02.2016 hat die Firma Mad Dogg Athletics Inc. durch die Greyhills Rechtsanwälte, Unter den Eichen 93, 12205 Berlin eine markenrechtliche Abmahnung wegen Verwendung des Ausdrucks „SPIINING“ aussprechen lassen. Der Sachbearbeiter, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Dr. Jens H. Steinberg, führt aus, dass seine Mandantschaft ihn gebeten habe, wegen der folgenden Angelegenheit an den Abgemahnten heranzutreten:

Die Abmahnerin sei, wie dem Abgemahnten bekannt sei, Entwicklerin von stationären Fitnessfahrrädern sowie von Trainingskonzepten zur körperlichen Ertüchtigung auf stationären Fitnessfahrrädern. Anfang der 90-er Jahre habe sie usammen mit dem bekannten Body- und Mind-Fitnessberater „Johnny G.“ (alias Jonathan Goldberg) ein völlig neuartiges, ganzheitliches Gruppentrainingsprogramm auf einem stationären Fitnessfahrrad entwickelt, das auf mit einem speziellen Schwungrad ausgestattet sei. Für ihr Gruppentrainingsprogramm habe die Firma Mad Dogg Athletics Inc. von vornherein den Markennamen „SPINNING“ gewählt. Aktuelle Datenbankauszüge aus DPMA-Register zu den Marken der Abmahnerin seien zur Kenntnis des Abgemahnten der Abmahnung beigefügt.

Die Abmahnung der Mad Dogg Athletics Inc.

Die Abmahnerin sei darauf aufmerksam geworden, dass der Abgemahnte auf seiner Internetseite unter der herausgestellten Bezeichnung „Spin Bike / Spinning Bike Spartan 1900“ sowie „Spin Bike / Spinning Bike Spartan 1800“ für stationäre Fitnessfahrräder (sog. Indoor-Cycling-Bikes) werben würde, die nicht von dem autorisierten Vertriebspartner der Mad Dogg Athletics Inc. stammen würden. Entsprechende Screenshots, die die Verletzungshandlung belegen sollen, sind in der Abmahnung abgebildet.

Weiter monieren die Geyhills Rechtsanwälte, dass darüber hinaus auf den von dem Abgemahnten beworbenen und über seinen Internetshop zum Kauf angebotenen Indoor-Cycling-Bike Modell „1900“ die Markenkennzeichnung „SPINNER BIKE“ prominent und grafisch hervorgehoben im Sinne einer Marke angebracht sei. Die Verwendung der Bezeichnung „Spinning Bike Spartan 1900“ und/oder „Spinning Bike Spartan 1800“ in der Werbung für stationäre Fitnessfahrräder und auch die Verwendung der Markenkennzeichnung „SPINNER BIKE“ auf der Trittschutzabdeckung über dem Kettenlauf auf stationären Fitnessfahrrädern selbst, die nicht unter die Kontrolle ihrer Mandantin gestellt worden seien, deren Markenrechte an der Marke SPINNING gemäß § 14 Abs. 2 Nr. 1 und 2 MarkenG bzw. Art. 9 (1) a) und b) GMV offenkundig und schwer verletzen würde.

Aufgrund der begangenen Rechtsverletzungen würde der Abgemahnte gegenüber der Abmahnerin auf Unterlassung, Auskunft, Rechnungslegung, Vernichtung, Schadensersatzleistung und Kostenerstattung haften. Nachdem der Abgemahnte ausweislich der Informationen in seinem Online-Shop Lieferungen in diverse Länder der EU anbieten würde, bestehe hier ein EU-weiter Unterlassungsanspruch.

Namens und im Auftrag der Abmahnerin werde der Empfänger des Abmahnschreibens aufgefordert, bis zum 18.02.2016, 14:00 Uhr, die dem Abmahnschreiben im Entwurf anliegende Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung oder eine inhaltlich gleiche Erklärung zu unterzeichnen und den Bevollmächtigten der Mad Dogg Athletics zu übermitteln. Die Kosten ihrer Inanspruchnahme gemäß der nachstehenden Kostenmitteilung würden unter dem Gesichtspunkt des Schadensersatzes bzw. der Geschäftsführung ohne Auftrag ebenfalls zu Lasten des Abgemahnten gehen, heißt es weiter in der Abmahnung. Zum Ausgleich dieser Kosten, die mit einem Betrag in Höhe von 2.526,40 EUR beziffert und nach einem Gegenstandswert von 175.000 EUR berechnet werden, werde der Abgemahnte bis zum 24.02.2016 aufgefordert.

Im Übrigen teilt Rechtsanwalt Dr. Steinberg noch mit, dass seine Mandantin bereits in vergleichbaren Fällen einstweilige Verfügungen bei den zuständigen Kennzeichenstreitgerichten erwirkt habe und füge eine Auswahl derselben der Briefkopie des Schreibens an.

Sie wurden auch abgemahnt? Vertreter des Abmahners sind die Greyhills Rechtsanwälte?

Eine Abmahnung der Greyhills Rechtsanwälte im Auftrag der Firma Mad Dogg Athletic wegen der Verwendung der Bezeichnung Spinning haben Sie auch vorliegen? Geben Sie unter keinen Umständen ungeprüft eine Unterlassungserklärung ab, ohne sich vorher über die Konsequenzen fachlichen Rat eingeholt zu haben. Mit der Unterzeichnung des Musters der Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung würde sich der Abgemahnte u.a. verpflichten, der Firma Mad Dogg Athletics allen Schaden zu ersetzen, der durch die bezeichneten Handlungen entstanden seien und entstehen würden. Melden Sie sich noch heute bei mir, damit keine Frist versäumt wird. Ich lasse Sie nicht im Regen stehen und biete Ihnen meine volle Unterstützung an.

Abmahnung Mad Dogg Athletics Inc.

wegen Markenrechtsverletzung "SPINNING"

vertreten durch Rechtsanwälte Greyhills

Stand: 02/2016

und jetzt